Posts Tagged ‘insolvenz’

Überweisungs-App Cookies meldet Insolvenz an

Nur fünf Monate nach dem Start der Überweisungs-App Cookies muss das gleichnamige Unternehmen dicht machen. Das Startkapital ist weg und der Geschäftsführer der Cookies Labs GmbH hat Insolvenz angemeldet. Hintergrund sind einem begleitenden Blog-Eintrag zufolge interne Streitereien in der Geschäftsführung des Unternehmens. Dabei wird ausdrücklich betont, dass das Angebot selbst bis zuletzt ausreichend Erfolgspotenzial hatte, […]

Read more...

Be the first to comment - What do you think?  Posted by admin - 28. Oktober 2016 at 08:09

Categories: iPhone   Tags: , , , , , , , , , , ,

Commodore: Marke feiert Comeback – mit 5,5-Zoll-Smartphone

Commodore ist zurück! Der Name, der einst die Heimcomputer-Branche dominierte und seit der Insolvenz des Unternehmens 1994 nur ein Schattendasein fristete, meldet sich jetzt mit einem neuen Smartphone zurück. Das Commodore PET-Smartphone, benannt nach dem Personalcomputer Commodore PET 2001, wartet mit guten Spezifikationen sowie Emulatoren an Bord auf.

weiterlesen

Themen: Commodore, Commodore

Read more...

Be the first to comment - What do you think?  Posted by admin - 15. Juli 2015 at 12:40

Categories: Android, iPhone, Nokia   Tags: , , , , , , , , ,

GT Advanced Technologies: Probleme schon seit 2014

Der Insolvenzantrag von Apple-Partner GT Advanced Technologies war wohl doch nicht so überraschend, wie man es von außen wahrgenommen hatte. So waren Probleme bei der Produktion der Saphirglas-Einheiten schon im Februar zu erkennen. Das zumindest meldet das Wall Street Journal unter Berufung auf Unterlagen von GT, die vom Gericht stammen. GT sollte im Falle einer Zahlungsunfähigkeit Stillschweigen bewahrenWie den Unterlagen zu entnehmen ist, war GT Advanced Technologies von Apple dazu verpflichtet worden, im Falle einer Zahlungsunfähigkeit Stillschweigen darüber zu bewahren. Der Vertrag zwischen den beiden Konzernen reicht bis Oktober 2013 zurück. Das US-Unternehmen Apple hat sich eine große Verfügungsgewalt über GT gesichert und zudem auch die Exklusivrechte an den Saphir-Erzeugnissen. Die Geschäftsrisiken liegen aber bei GT.Darüber hinaus wurde nun bekannt, dass zum Zeitpunkt der Insolvenzanmeldung noch Geld von Apple an GT ausstand. Aus dem 440-Millionen-US-Dollar-Deal war Apple GT noch rund 139 Millionen US-Dollar schuldig. Die dritte Zahlung zuvor in Höhe von 103 Millionen US-Dollar war unterdes schon mit Verspätung erfolgt. Grund war wohl die Tatsache, dass GT Apples Forderungen nicht nachkam. Welche dies waren, ist nicht bekannt.via

Read more...

Be the first to comment - What do you think?  Posted by admin - 15. Oktober 2014 at 09:59

Categories: iPhone   Tags: , , , , , , ,

mStore: Apple-Reseller muss Segel streichen

Die voranschreitende Expansion von Apple in Deutschland macht den dort tätigen Premium Resellern stark zu schaffen. Einer von ihnen musste nun sogar aufgeben und die Segel streichen, da die Finanzen einfach nicht mehr zu retten sind. Doch nicht nur die mittlerweile 13 Apple-Filialen tragen einen Anteil daran, sondern auch die anderen Reseller. Bereits Anfang 2014 kam es zum InsolvenzfallGegen Ende 2012 hatte sich die Freenet-Tochter des Kommunikationsunternehmens Mobilcom-Debitel die Berliner Mac-Kette Gravis gesichert. Im laufenden Jahr schluckte Gravis dann zudem noch die Ladengeschäfte des Apple Premium Resellers und Konkurrenten Re:Store. Für den Mitbewerber mStore einfach zu viel.Der in 12 Städten in Deutschland vertretene Anbieter von Apple-Hardware musste schon gegen Anfang des Jahres mit finanziellen Problemen und Engpässen zurechtkommen. Im März hatte man dann sogar ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet. Der Versuch das eigene Unternehmen zu retten missglückte allerdings, sodass man nun zur Schließung aller Geschäfte gezwungen ist.Martin Willmann, Geschäftsführer des mStore, äußert sich in einer nun ausgegebenen Pressemitteilung (PDF):„Ich bin sehr enttäuscht vom Ausgang des Verfahrens. Unsere Mitarbeiter haben das Unternehmen bis zum letzten Tag unterstützt und im Sinne der Kunden agiert. Dass wir nun voraussichtlich nach 25 Jahren Tätigkeit alle Läden schließen müssen und damit Arbeitsplätze vernichten, ist für mich ein schwerer Schritt. Leider konnte ich den Ausgang aus insolvenzrechtlichen Gründen allerdings nicht mehr beeinflussen. Ich bin bis zur letzten Verhandlungsminute davon ausgegangen, dass unser Wunschinvestor den Zuschlag erhalten wird.“Das weitere Vorgehen wird nun von der vom Gericht bestimmten Insolvenzverwalterin bestimmt. Neben den Stores ist übrigens auch die bisherige Einkaufsgesellschaft, die Erste Gesellschaft für Medienkommunikation & Multimedia Marketing mbH, von der Schließung betroffen. Auch diese wird in den kommenden Wochen dicht machen. Lediglich die Filialen in Berlin und Hamburg, sowie der Online Store von mStore werden erst einmal bestehen bleiben.via

Read more...

Be the first to comment - What do you think?  Posted by admin - 9. Juli 2014 at 18:17

Categories: iPhone   Tags: , , , , , ,